BFH: Aufwendungen für die Erneuerung einer Einbauküche sind nicht als Erhaltungsaufwand sofort als Werbungskosten abziehbar

EStG §6 Abs. 2, §7 Abs. 1 S. 1, §9 Abs. 1 S. 1 u. 2; BGB §93, §94 Abs. 2, § 95 Abs. 2, § 97 Abs. 1 S. 1
1. Aufwendung für die vollständige Erneuerung einer Einbauküche (Spüle, Herd, Einbaumöbel und Elektrogeräte) in einem vermieteten Immobilienobjekt sind nicht - als sog. Erhaltungsaufwand - sofort als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abziehbar (Änderung der Rechtsprechung).

2. Bei einer Einbauküche mit ihren einzelnen Elementen handelt es sich um ein einheitliches Wirtschaftgut, das auf zehn Jahre abzuschreiben ist (Änderung der Rechtsprechung).
BFH, Urt. v. 3.8.2016 -IX R14/15, DStR 2016, 2846 (Vorinstanz: DStR 2016, 3)
Quelle: DStR K, Ausgabe 2/17